Förderverein Naturschutz Elbetal e.V.

 

Termine

 Bitte vormerken:

14 September 2018: Jahreshauptversammlung (Näheres folgt)

 

Arbeitseinsatz in der Tongrube

Der Zeitpunkt für den diesjährigen „Frühjahrsputz“ in der Rüterberger Tongrube am 10. März war gut gewählt. Nur wenige Tage zuvor hätten Eis und Schnee das Arbeiten unmöglich gemacht. Nun war der Schnee geschmolzen und der Boden frostfrei.

Die zwölf Teilnehmer des Arbeitseinsatzes waren, bewaffnet mit Harken, Scheren und Spaten wie immer voller Tatendrang. In kurzer Zeit waren Wege und Treppen wieder hergerichtet und begehbar. 

Motivierend wirkte dabei auch die Aussicht auf einen Imbiss mit heißer Suppe, Piroggen Kaffee und Kuchen, den einige Mitglieder vorbereitet hatten. So konnte man nach getaner Arbeit noch gemeinsam zusammen sitzen und in gemütlicher Runde Informationen austauschen und über Notwendiges diskutieren.

Trotz aller Bemühungen bleibt noch viel zu tun. Die nach dem Herbststurm Xavier kreuz und quer über den Weg gestürzten Bäume sind zwar aus dem Weg geräumt, dennoch wird es noch einige Zeit dauern, bis alle Gefahrenquellen durch instabile Bäume und Äste beseitigt sein werden.

 

Xavier hinterließ Spuren in der Rüterberger Tongrube

Die Wucht, mit welcher am frühen Nachmittag des 5. Oktober das Sturmfeld des Tiefs "Xavier" das Dorf Rüterberg erreichte, hatte wohl niemand erwartet. Etwa zwei Stunden wütete der Sturm und hinterließ eine Spur der Verwüstung. Bäume versperrten die Straßen, dicke Eichenäste brachen ab, Kiefern fielen auf Stromleitungen. 48 Stunden dauerte es, bis die Stromversorgung für die Bewohner des Ortes wieder hergestellt war.

Auch die Rüterberger Tongrube bietet seitdem einen traurigen Anblick. Auf den hoch gelegenen Flächen des Rüterbergs konnte der Sturm seine volle Kraft entfalten. Reihenweise stürzten Kiefern wie Streichhölzer um, Eichen- und Robinienstämme zersplitterten und machten den Naturlehrpfad in der Tongrube unbegehbar.

In dem unebenen, unwegsamen  ehemaligen Abbaugelände ist es schwierig, die entstandenen Schäden rasch zu beseitigen. Während das Totholz abseits der Wege liegen bleiben kann, ist es für unseren Verein wichtig, den Naturlehrpfad um den Tongrubensee für Besucher wieder gefahrlos begehbar zu machen.

In einem ersten Schritt haben daher einige unserer Mitglieder am 20.01.2018 eine Aktion gestartet und kleinere Äste und Bäume auf dem Weg beseitigt. Die größeren Stämme sollen dann im Laufe des Februar abgeräumt werden. Es bestehen also gute Chancen, dass bis Ostern die Tongrube für  Besucher wieder freigegeben werden kann.

 

Mitmachaktion: Stunde der Gartenvögel am 13./14. Mai

 Weitere Infos, Zähanleitung und Co. unter

link: https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/aktionen-und-projekte/stunde-der-gartenvoegel/mitmachen/index.html

 

Blaumeise (Oliver Schumacher)Blaumeise (Oliver Schumacher)

 

 

 

 

Die Blaumeise gehört zu den häufigsten Gartenvögeln

 

 

 

 .-.-.-.-.

Frühjahrsputz in derRüterberger Tongrube – die Besucher können kommen

 

 

Bäume mussten gefällt werden

Bäume mussten gefällt werden

Das Wetter meinte es am Samstag, dem 11. März 2017 gut mit den Teilnehmern der Putzaktion. Wie in jedem Jahr hatte der Winter entlang des Naturlehrpfads seine Spuren hinterlassen. Die Wege mussten vom nassen Laub befreit, die Treppen und Handläufe repariert und die Schilder und Bänke gesäubert werden.

 

Auch das Geotop mit den Tropfenböden,

die eine geologische Besonderheit darstellen, muss in jedem Frühjahr neu hergerichtet werden. Diese auffällige Bodenstruktur, die aus Flusssanden besteht, in die dunkle „Tropfen“ aus  Torfmudde eingebettet sind, wird durch Regen und Frost an der Oberfläche schnell zerstört.

Mit viel Elan und guter Laune der elf Teilnehmer war die Arbeit in zwei Stunden erledigt. Ein kleiner Imbiss im Anschluss mit Suppe, Kaffee und Kuchen am Insektenhotel sorgte für gute Stimmung.

Der Naturlehrpfad ist nun für Besucher bereit, und auch der Eisvogel ist bereits in die Tongrube zurückgekehrt.

 

Allen, die bei der Aktion mit angepackt haben, gilt unser herzlicher Dank.

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   

 

 

 


 

 

 

 

 

 


 

 

 

                                                                      


 


 


 

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                     

42 ERP.lnk (1.48KB)
42 ERP.lnk (1.48KB)